Kategorien
Allgemein

Nachhaltige Yogamatten

 

Das Thema Klimawandel wird immer präsenter. Umso wichtiger ist es, dass wir auf Nachhaltigkeit achten. Dies gilt auch für den Kauf einer Yogamatte. Gerade in der momentanen Situation, die durch die Corona-Pandemie stark beeinflusst wird, haben immer mehr Menschen Gefallen an Workouts zuhause sowie Yoga- und Meditationsübungen gefunden.

 

 

So lässt sich zuhause etwas für die eigene Gesundheit tun und zudem bieten die unterschiedlichen Übungen durch den Fokus und das Wissen, etwas Gutes für sich selbst zu tun, eine Möglichkeit, Stress abzubauen und Entspannung zu finden, was bei einem anspruchsvolleren Berufsalltag besonders wichtig ist, um ausgeglichen zu bleiben und sich langfristig wohlzufühlen.

 

Die sportlichen Aktivitäten möchte man selbstverständlich auf einer Matte ausüben, die schadstofffrei und unbedenklich ist – der Umwelt und der eigenen Gesundheit wegen.

 

Von Baumwolle bis Kautschuk – Nachhaltige Sportmatten für ein reines Gewissen

 

Beim Kauf einer Yogamatte ist nicht nur das Design relevant – sogar weit aus wichtiger ist, dass die Yogamatte nicht aus gesundheitsschädlichen Materialien produziert wurde. Des Weiteren ist eine nachhaltige Produktion und ein schonender Umgang mit Ressourcen von hoher Bedeutung, schließlich möchte niemand Produkte verwenden, die unserer Umwelt schaden.

 

Yogamatten aus Naturkautschuk

 

Naturkautschuk wird in Südostasien oder Südamerika als nachwachsender und biologischer Rohstoff angebaut. Im Gegensatz zu dem synthetisch produziertem Kautschuk enthält Naturkautschuk weder Erdöl noch andere Chemikalien. Durch die natürliche Zusammensetzung, die Naturkautschuk aufweist, eignet er sich ideal für das Verarbeiten zu Produkten, die mit unserer Haut in Kontakt kommen.

 

 

Des Weiteren macht ihn die robuste Beschaffenheit besonders langlebig und strapazierfähig. Die für die Naturkautschuk Yogamatten benötigten Mikrofaser werden aus recycelten PET Flaschen hergestellt, sodass ein Teil der Matten aus bereits im Umlauf befindende Kunststoffe entwickelt wird.

 

Die Druckfarben bestehen auf Wasserbasis und die Anti-Slip-Oberfläche, die eine für Sportübungen unabdingbare Rutschfestigkeit gewährleistet, entsteht durch eine Beschichtung auf der Basis von Harz. Anbei eine Übersicht nachhaltiger Stoffe.

 

Wasch & Pflegehinweis

 

Um die Yogamatte aus natürlichen Materialien, wie beispielsweise dem Naturkautschuk oder die harzbasierte Beschichtung, nicht einer Austrocknung auszusetzen, ist das Nutzen eines Mattenbeutels zu empfehlen. Die Matte wird nach Verwendung in den Beutel eingerollt und ist nun geschützt vor Sonneneinstrahlung oder möglicher Nässe. Außerdem sollte darauf geachtet werden, die Matte nicht an die Heizung zu lehnen.

 

Um die Yogamatte von Haaren, Krümeln und Staubpartikel frei zu halten, ist es ratsam, sie mit einem rauen Gartenhandschuh abzureiben. Auch das Absaugen mithilfe eines Staubsaugers ist sinnvoll und zu empfehlen.

 

Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, die nachhaltige Matte hin und wieder im kalten Feinwaschgang in der Waschmaschine zu waschen. Hierbei sollte bestenfalls ein leichtes, ebenfalls umweltschonendes Waschmittel verwendet werden.

 

Nach dem Waschen kann die Matte an der Luft trocknen, jedoch sollte die Matte dazu nicht in die direkte Sonne gehängt werden, da der natürliche Kautschuk ansonsten seinen Grip verliert.

 

Langfristige Weiternutzung

 

Sollte die Yogamatte nach längerer Nutzung durch eine neue Matte ausgetauscht werden, kann sie für andere Zwecke verwendet werden, da eine langfristige Nutzung Nachhaltigkeit ebenso unterstützt und fördert.

 

Die alte Yogamatte kann beispielsweise als Picknickdecke oder Spieldecke verwendet werden. Auch das Nutzen als Hundedecke oder Kniepolster bei der Gartenarbeit ist denkbar. Den vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten einer Yogamatte aus Kautschuk sind keine Grenzen gesetzt.