Kategorien
Allgemein

Den Wald von Müll befreien was beachten?

Den Wald von Müll befreien was beachten?

In den Communities rund um Nachhaltigkeit haben wir schon ganz oft bemerkt, dass Menschen in ihrer Freizeit den Wald. Parkanlagen und weitere Gebiete von Müll befreien. Auch Seen werden sehr häufig von alten Dosen, Glasflaschen und Co. befreit. Das alles sind natürlich sehr lobenswerte Aktionen. Doch was gibt es zu beachten, wenn du deine lokale Umwelt von Müll befreien möchtest? Wir geben dir hier sehr gerne noch ein paar Tipps und Hinweise mit auf den Weg. Du musst natürlich auf deine eigene Gesundheit achten. Denn wenn du dich beim Müll sammeln im Wald verletzt, ist natürlich niemandem dabei geholfen.

 

Deswegen solltest du stets Handschuhe und auch festes Schuhwerk tragen. Am besten auch lange Hosen, sonst werden dich irgendwann die Zecken auffressen. Außerdem stellt sich stets die Frage, wie du den Müll aus dem Wald, aus der Parkanlage und Co. weg transportieren sollst. Da gibt es auch ein paar einfache Möglichkeiten. Nämlich große Tüten werden dafür meistens verwendet. Leider aus Plastik, aber diese werden dann ja sowieso weggeschmissen. Du kannst natürlich auch theoretisch einen Stoffbeutel nehmen, wobei das dann möglicherweise schwieriger wäre. Den Wald von Müll befreien was gibt es zu beachten?

 

Viele Leute nehmen dafür Tüten, so kenne ich das aus den nachhaltigen Communities. Dort wird dann der ganze Schrott herein getan und zum Auto gebracht. Dann mit dem Auto zur Mülldeponie, zum Wertstoffhof oder sonst wo gefahren. Natürlich werden hier auch wieder Abgase abgegeben und so weiter und sofort. Aber im Endeeffekt ist es für den Wald auch eine gute Möglichkeit, um den Müll los zu werden! Denn von alleine bewegt dieser sich natürlich nicht weg. Ganz im Gegenteil. Häufig löst Müll im Wald sogar Waldbrände aus und hier muss einfach unglaublich vorsichtig gehandelt werden. Jeden Tag ein bisschen mehr Nachhaltigkeit – das ist uns wichtig.

 

Wald von Müll befreien: Das Biotop individuell betrachten

 

Es lohnt sich also immer, den Wald von Müll zu befreien. Allerdings passt sich die Natur an die Umstände des Menschen manchmal sogar an. So kann es sein, dass ein alter Reifen mitten im Wald Unterschlupf für Tiere bietet. Dann muss man sich wirklich die Frage stellen, ob es Sinn macht, diesen aus dem Biotop zu entfernen. Auch bei im See versenkten Flaschen, Büchsen und Co. haben wir das häufig bemerkt. Dort finden häufig Flusskrebse ein neues zu Hause. In Rohren im See wohnen auch meistens Aale. Wenn man diese aus dem See entfernt dann tut man dem Gewässer etwas Gutes. Aber gleichzeitig nimmt man dem Tier sein zu Hause. Es kann natürlich ein anderes finden.

 

Wald, See und Parkanlagen von Müll befreien: was gibt es zu beachten? Du solltest einfach rational denken und überlegen: wenn ich diesen Gegenstand aus dem Wald entferne, mache ich das Biotop dann besser oder schlechter? Diese Frage muss immer individuell betrachtet werden. Der meiste Müll kann dann natürlich aus dem Wald entfernt werden, gar keine Frage. Auch Seen und Parkanlagen zu reinigen kann eine sehr gute Idee sein. Wobei das auch häufig Städte übernehmen. Im Wald ist das anders, da fühlt sich meistens keiner zugehörig.

 

Deswegen ist es im Wald besonders hilfreich, wenn du Müll entfernst. Aber du musst dort wirklich auf deine Sicherheit achten. Denn wenn du abseits des Weges spazieren gehst und Müll sammelst, dann können auch viele Gefahren passieren. Du solltest das keineswegs alleine machen sondern, lieber mit Unterstützung. Denn Wald von Müll befreien was beachten? Deine Sicherheit geht vor! Das ist der wichtigste Tipp den wir dir mitgeben können. Wir bedanken uns hiermit herzlich für dein nachhaltiges Engagement.