Kategorien
Allgemein

Wie nachhaltig ist Camping?

Wie nachhaltig ist Camping? Lässt es sich nachhaltig gestalten?

Wir begrüßen dich zu einem weiteren Beitrag rund um das Thema Nachhaltigkeit. Camping ist ein sehr beliebtes Hobby für viele Menschen. Zeit in der Natur verbringen. Einfach mal abschalten vom stressigen Arbeitsalltag vor dem Computer. In der Theorie klingt das auch alles sehr angenehm. Doch wie nachhaltig ist Camping eigentlich? Dieser Frage möchten wir uns in diesem Beitrag sehr gerne stellen. Die schnelle Antwort auf diese Frage lautet natürlich: es kommt darauf an!

 

Doch worauf kommt es an? Das möchten wir sehr gerne thematisieren. Zur Frage der Nachhaltigkeit kann Camping nämlich von der kompletten Katastrophe bis hin zur sinnvollen Maßnahme schwanken. Warum ist das so? Wenn du den Wald mit Plastikverpackungen vermüllst, wenn du grundlos Tiere tötest und Pflanzen vernichtest, dann ist das wahrlich kein nachhaltiges Hobby! So viel dürfte jedem Naturschutz-Freund auf jeden Fall klar sein. Aber Camping geht natürlich auch anders. Wie bereits in einem anderen Beitrag thematisiert kümmern sich inzwischen viele Menschen selbst in ihrer Freizeit unbezahlt um eine saubere Umwelt. Sie sammeln Müll in Parks, im Wald, in Seen und anderen Gebieten, um die Natur von diesem Unrat zu befreien.

 

Ein sehr lobenswertes Hobby, wenn du uns fragst! Und genau das selbe kann natürlich auch während des Campings erledigt werden. Anstatt also den Wald mit Plastikverpackungen deines Essens zu verschmutzen, könntest du im kompletten Gegenteil dazu auch Müll sammeln. Das klingt weniger attraktiv, gar keine Frage. Doch in Sachen Nachhaltigkeit würdest du auf jeden Fall einen wichtigen Beitrag leisten. Wie nachhaltig ist Camping? Immer mehr Leute stellen sich diese Frage. Und das ist auch richtig und wichtig so. Vor zehn Jahren hat es noch kaum einen Menschen interessiert. Erschreckend! Aber genau so interessant zu sehen, wie schnell sich das Blatt wenden kann.

 

Ist Camping ein nachhaltiges Hobby? Du entscheidest!

 

Genau so muss es sein. Das Internet wird ja vor allem heutzutage häufig kritisiert. Aber es hat auch seine positiven Seiten. Der Trend Müll im Wald zu sammeln wurde sehr wahrscheinlich maßgeblich durch Instagram vorangetrieben. Und das ist auf jeden Fall ein Aspekt, der an Social Media sehr lobenswert ist. Einige Leute kritisieren natürlich, dass die Menschen dann nur Müll im Wald sammeln gehen, um ein paar Likes auf diesem sozialen Medium zu bekommen. Und selbst wenn es so wäre! Trotzdem haben sie einen guten Beitrag für die Nachhaltigkeit und den Naturschutz geleistet. Kommen wir zurück zum Thema. Wie nachhaltig ist Camping?

 

Wenn du nachhaltig produzierte Lebensmittel zur Verpflegung mitnimmst und keinen Müll im Wald hinterlässt, vielleicht sogar einigen mit nach Hause aus dem Biotop heraus nimmst, dann könnte man Camping durchaus als ein nachhaltiges Hobby bezeichnen. Es kommt hier wirklich darauf an, wie du das Übernachten in der Natur gestaltest. Du kannst dabei die Umwelt schonen oder auch stark verletzen. Machen wir uns nichts vor. Die meisten Leute gehören eher zu Letzterem. Aber dieser Trend kann sich ändern! Gerade in Deutschland haben wir so viele grüne Impulse. Auch durch die Fridays for Future Bewegung rund um Greta Thunberg. Auch beim Aufstellen deines Zeltes kannst du natürlich darauf achten, keine Pflanzen am Boden zu zerstören.

 

Wie nachhaltig ist Camping? Schonend mit der Umwelt umgehen

 

Du musst ja nicht mit der buchstäblichen Axt durch den Wald rennen. Wie nachhaltig ist Camping? In unseren Augen lässt sich dieses naturverbundene Hobby so gestalten, dass es in punkto Nachhaltigkeit relativ wenig zu kritisieren gibt. Doch leider verhalten sich die meisten Camper nicht sehr nachhaltig. Doch wir sind der Ansicht, dass sich das in den nächsten Jahren verbessern wird. Es ist natürlich nervig, sich gegenseitig auf dem Campingplatz zu ermahnen, wenn hier oder da Müll einfach liegen gelassen wird. Doch dieses penetrante Verhalten kann definitiv dazu beitragen, das Bewusstsein für Nachhaltigkeit in der Gesellschaft zu steigern. Und genau das ist auch unsere Aufgabe!

 

Wie nachhaltig ist Camping? Wenn du in den Wald gehst, Plastikverpackungen und so weiter liegen lässt grundlos angeln gehst und so weiter, dann ist es wahrlich kein sehr nachhaltiges Hobby. Wenn du aber Zeit in der Natur verbringst, vielleicht sogar den Wald von Müll befreist und die Natur lediglich beobachtest ohne sie zu zerstören, dann lässt sich dieses Hobby schon deutlich nachhaltiger gestalten. Kurz gesagt ist es also eine Auslegungssache, wie nachhaltig Camping eigentlich ist. Es kommt darauf an, wie du dich verhältst. Hier gibt es schwarze Schafe, aber auch schon viele positive Beispiele. Und wir hoffen auf jeden Fall sehr, dass wir dazu beitragen können, weitere positive Beispiele zu erschaffen! Unsere Natur schützen und die Schönheit der Natur genießen ohne Müll und Zerstörung zu hinterlassen, so geht nachhaltiges Camping.