nachhaltiges Wohnhaus mit Innenhof Nachhaltige Fassaden - Infos und Beratung

Nachhaltige Fassaden – Infos und Beratung

Eine nachhaltige Fassadenverkleidung ist optimal für ein umweltfreundliches Bauen geeignet. In der heutigen Zeit ist die Auswahl an umweltfreundlichen und natürlichen Baumaterialien sehr groß. Basalt, Keramik und Holz gelten seit Jahren als geeignetes Material. Aber auch Ziegelfassaden bieten ihre Vorteile. Wichtig ist, dass das Material wärmegedämmt und hintergelüftet ist.

 

 

Hohe Qualität bei nachhaltigen Fassadenverkleidungen

 

Eine Fassadenverkleidung sollte eine lange Beständigkeit bieten. Sie wird in der Regel aus ökologischen und nachhaltigen Baumaterialien errichtet. Die nachhaltige Fassadenverkleidung kann bei einem Neubau oder bei einer Sanierung verwendet werden, um die Funktionalität und die Ästhetik eines Gebäudes zu erhöhen.

 

 

Wer sich bei der Fassadenverkleidung für ein natürliches Ziegelmaterial entscheidet, wählt ein wertbeständiges und farbechtes Material. Es ist leicht montierbar und lässt sich individuell gestalten. Eine gute Alternative bietet Basalt. Hierbei handelt es sich um ein vulkanisches Gestein. Es ist leicht verfügbar und besonders nachhaltig. Das liegt unter anderem daran, dass die Erde mehr Basalt produziert, wie wir benötigen.

 

Moderne Keramikfassaden

 

Mit einer Keramikfassade steht eine Verkleidung zur Auswahl, die ein perfektes Konstruktionsprinzip bietet. Bei dieser Verkleidung wird eine Unterkonstruktion aus Aluminium errichtet, die mit einzelnen Ziegelplatten bestückt wird. Das technische Know-How und die bauphysikalischen Eigenschaften des Materials sind eine gute Basis für ein perfektes Fassadensystem.

 

 

Fassaden aus Keramik müssen nicht ständig gewartet werden und gelten als sehr ökologisch und langhaltig. Es handelt sich um einen natürlichen Rohstoff, der ressourcensparend als Fassadensystem produziert werden kann. Viele Bauherren entscheiden sich für Keramik als nachhaltige Fassadenverkleidung, da es sich schnell und effizient montieren lässt. Weiterhin hat man den Vorteil, dass das Material ein großes Potential an gestalterischen Möglichkeiten bietet. Selbst Mülltonnenboxen werden heutzutage mit Pflanzdächern angeboten.

 

Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

 

Beim Kauf einer nachhaltigen Fassadenverkleidung sollte auf ein hochwertiges und ökologisches Material geachtet werden. Die Verkleidung sollte eine lange Lebensdauer bieten und das Gebäude vor Kälte, Hitze und Feuchtigkeit schützen. Bei der Planung einer Fassadenverkleidung sollte immer über die Bauphase und der Herkunft der Materialien hinausgeblickt werden. Eines der nachhaltigsten Baumaterialien ist Holz.

 

 

Je nach Holzart kann die Umweltbeeinträchtigung sehr unterschiedlich ausfallen. Wer sich für eine Holz Fassadenverkleidung entscheidet, sollte daher prüfen, aus welchem Wald das Material stammt und wie nachhaltig dieser Bewirtschaftet wird. Bei Holz spielt auch der Brandschutz eine große Rolle. Holz hat den Nachteil, dass es sich um ein brennbares Material handelt. Aus diesem Grund sollte ein feuerhemmendes Mittel für den Brandschutz verwendet werden. Nicht nur die Fassade, sondern auch die Beleuchtung sollte nachhaltig sein.

 

Umweltfreundlich und ökologisch

 

Die Oberfläche einer Fassadenverkleidung sollte immer das Gebäude vor Verschmutzungen, Aufheizen und Ausbleichen schützen. Als Oberflächenmaterial bieten sich vorgefertigte Putzelemente, Putz, Keramik, Natursteine, Glas und Glasmosaik oder Klinker an.

 

 

Die Farben der Fassade sind bei vielen Materialien frei wählbar. Sie sollte zum Stil des Gebäudes und zur Umgebung passen. Eine nachhaltige Fassadenverkleidung bietet viele Vorteile und lässt sich je nach Material zwischen 50 und 60 Jahren nutzen. Natürliche Materialien lassen sich gut recyceln. Dadurch wird die Umwelt bei der Entsorgung nicht belastet. Eines der häufig verwendeten nachhaltigen Materialien für eine Fassadenverkleidung ist Steinwolle.

 

 

Sie wird aus nachwachsenden Rohstoffen produziert und trägt seit Jahren zu Herstellung von nachhaltigen Gebäuden bei. Dieses Material wird als Dämmstoff verwendet, da es einen hervorragenden Wärmeschutz bietet. Somit können Heizkosten eingespart werden. Nebenbei bietet Steinwolle einen hohen Schall- und Brandschutz. Der Wohnkomfort kann durch das natürliche Material optimal verbessert werden.