So wechselt man eine Bremse beim Fahrrad

So wechselt man eine Bremse beim Fahrrad

Die meisten passionierten Radfahrer sind durchaus in der Lage, kleinere Reparaturen an ihrem liebsten Fortbewegungsmittel in Eigenregie auszuführen. Zu den gängigen Wartungsarbeiten gehört dabei auch der Wechsel der Bremsbeläge.

Bremse beim Fahrrad wechseln: Nützliche Videos

Eine sichere Fahrt mit dem Rad ist grundsätzlich nur mit einwandfrei funktionierenden Bremsen möglich. Welche Hinweise für einen Verschleiß der Bremsen sprechen und wie der Wechsel der Bremsbeläge bei einer Scheibenbremse ganz einfach gelingt, zeigt der folgende Artikel.

 

 

Der Zeitpunkt für den Wechsel der Bremsbeläge

 

Sobald bemerkt werden kann, dass die Bremsleistung des Fahrrads langsam nachlässt und kratzende Geräusche beim Bremsen zu vernehmen sind, spricht dies dafür, dass die Bremsbeläge verschlissen sind. Es wäre jedoch durchaus ein Fehler, bis zu diesem Zeitpunkt zu warten.

Bremsbeläge, die stark abgefahren sind, stellen durchaus ein hohes Sicherheitsrisiko dar, außerdem könnte die Abnutzung bereits so stark fortgeschritten sein, dass weiterführende Schäden an dem Fahrrad entstehen.

Idealerweise werden die Bremsbeläge vollständig ausgebaut, um zu prüfen, welchem Zustand diese entsprechen. Zeigen sich die Beläge im Verhältnis zur Feder als schmaler, ist ein Wechsel notwendig.

 

Einfache Anleitung zum Wechsel der Bremsbeläge

 

Mit der folgenden Anleitung wird der Wechsel der Bremsbeläge bei einem Fahrrad mit Scheibenbremse zu einem wahren Kinderspiel.

 

Ausbau des Hinterrades

 

Der erste Schritt besteht darin, das Rad stabil aufzubauen, sodass eine freie Bewegung des Hinterrades möglich ist. Durch das Drehen der Pedale und das Herunterschalten, kann die Kette in das kleinste Ritzel gebracht werden. Anschließend ist der Schnellspanner zu öffnen und aufzudrehen. Das Schaltwerk kann dann nach hinten gedrückt werden, sodass ein Herausziehen des Laufrades möglich wird. Die Bremsscheibe ist dabei gerade zu halten.

 

Ausbau der Bremsbeläge

 

Danach ist an der Bremse beziehungsweise der Halteschraube für den Belag der vorhandene Sicherheitsring zu lösen. Mithilfe eines Innensechskantschlüssels ist dann die Entfernung der Schraube möglich und die Bremsbeläge können entnommen werden.

 

Spreizen des Bremskolbens

 

Vor dem Einbau der neuen Bremsbeläge, etwa der hochwertigen Shimano Bremsbeläge, sollten sowohl der Bremskolben als auch der Bremsschacht gereinigt werden. Um die neuen Bremsbeläge einbauen zu können, ist es nach der Reinigung nötig, die Bremskolben in den Bremssattel zu schieben. Besonders einfach gelingt dies unter dem Einsatz eines sogenannten Bremskolbenspreizers.

 

Einbau der neuen Beläge

 

Die Spreizklammer wird um die Bremsbeläge gelegt, sodass sie anschließend zusammengedrückt werden kann. So ist es im nächsten Schritt möglich, ein gerades Einsetzen der neuen Beläge in den Bremssattel vorzunehmen. Falls dabei Probleme auftreten, lassen sich diese in der Regel darauf zurückführen, dass kein korrekter Sitz der Beläge im Sattel vorliegt. In diesem Szenario ist ein weiteres hereindrücken mit dem Bremskolbenspreizer nötig.

Sobald der korrekte Sitz des Bremsbelags erreicht wurde, ist die Halteschraube für den Belag wieder einzusetzen und festzuziehen. Im Anschluss muss noch der Sicherheitsring aufgedrückt werden. Um den passenden Druckpunkt zu finden, ist der Bremshebel am Fahrrad einige Male zu betätigen und für einige Sekunden gedrückt zu halten. Auch interessant: Wie Ebike reinigen? Blitzblankes Elektro-Fahrrad!

 

Einbau des Laufrades

 

Im letzten Arbeitsschritt muss das Schaltwerk erst nach hinten gedrückt werden. Die Kette wird erneut in das kleinste Ritzel gelegt. Nun ist ein vorsichtiges Einführen der Bremsscheibe in den Bremssattel möglich, bevor das Schaltwerk nach vorne gebracht wird. Sobald der Schnellspanner wieder geschlossen wurde, ist der Wechsel der Bremsbeläge erfolgreich abgeschlossen.

 

Weiterführende Literatur

 

Bremsbeläge beim Fahrrad wechseln: So geht’s!

Fahrradbremse wechseln – so geht’s