Kategorien
Allgemein

Nachhaltiges Online Marketing – was sollten Blogger und Influencer beachten?

Nachhaltiges Online Marketing – was sollten Blogger und Influencer beachten?

Im Zuge der Digitalisierung hat sich unsere Welt in enormem Maße verändert. Von Computer von zu Hause aus zu arbeiten wurde insbesondere im Zuge der Corona-Krise eine regelrechte Standartpraktik für viele Arbeitnehmer. Wer als Freelancer arbeitet, erfreut sich vielen Freiheiten. Doch das bedeutet nicht, dass er keine Verantwortung trägt. Nachhaltiges Online Marketing – wie genau sieht das eigentlich aus? Was könnte es hierbei zu beachten geben?

 

Darum soll es in unserem heutigen Beitrag gehen. Spätestens seit der Bewegung rund um Greta Thunberg wird Nachhaltigkeit in der Gesellschaft groß geschrieben. Das bedeutet, dass die Achtsamkeit für den nachhaltigen und umweltschonenden Lebensstil gestiegen ist. Was kann aber ein Online Marketer tun, um dem Naturschutz positiv zu engegnen? In der Tat eine spannende Frage. In unseren Augen hat das viel mit der Auswahl der potentiellen Werbepartner zu tun. Sollte heutzutage immer noch für Verbrenner geworben werden, wenn es bereits eine Vielzahl von ansprechenden Elektroautos auf dem Markt gibt?

 

Wir sind der Ansicht, dass hierbei natürlich eher von den neuen, umweltschonenden Fahrzeugen profitiert werden sollte. Doch selbstverständlich ist der Markt dafür noch nicht so groß. Wenn du als Blogger oder Influencer im Bereich der Mobilität also lediglich Werbeangebot für Verbrennermotoren bekommst, könnte hierbei in der Tat ein Konflikt entstehen. Nachhaltiges Online Marketing – was könnte die Lösung dieses Problemes sein? Das muss selbstverständlich jeder Blogger für sich selber wissen und entscheiden. Als ewiger Moralapostel zu agieren, das hat im Bereich des Umweltschutzes noch nie etwas bewirkt. Vielmehr geht es darum, genau zu erklären, warum ein bestimmtes Thema mehr Aufmerksamkeit in Sachen Rücksicht für Natur und Umwelt benötigt.

 

Online Marketing nachhaltig gestalten: Darauf achten

 

Ob du einen Werbedeal für Verbrennermotoren annimmst oder nicht, das bleibt deine freie Entscheidung. Es gibt aber durchaus umweltbewusste Blogger, die heutzutage wahrlich nurnoch Werbung für Elektroautos machen. Es steht jedem frei, wie er seine Internetpräsenz monetarisiert. Dafür gibt es in der Tat viele Optionen. Wenn man mit Leidenschaft für die Nachhaltigkeit kämpft, wird man sich wahrscheinlich auch nur für nachhaltige Kooperationen mit Werbepartnern entscheiden. Vegan-Blogger bekommen zum Beispiel unglaublich viele Anfragen für fragwürdige Produkte.

 

Meistens handelt es sich hierbei um Ersatzprodukte, die unter fragwürdigen Bedingungen hergestellt werden. Wer in der privilegierten Lage ist, genügend Geld zu verdienen um seinen nachhaltigen Lebensttil damit zu finanzieren, der wird solche Angebote vermutlich eher ablehnen. Doch wer noch nicht so lange dabei ist und das erste Geld mit seinem Blog zum Naturschutz verdienen möchte, der wird wahrscheinlich auch das eine oder andere fragweürdige Angebot annehmen. Wir können wirklich nur an die großen und bekannten Blogger und Influencer der Nachhaltigkeitsszene apellieren.

 

Diese haben den größten Einfluss, die größte Signalwirkung für ihre Leser. Und glücklicherweise verhalten sich die meisten von ihnen auch sehr gut, was umweltbewusste Kooperationen anbelangt. In der Tat ein leuchtendes Signal für die Nachhaltigkeitsbewegung. Was können kleine Online Marketer, die von zu Hause aus arbeiten machen, um die Umwelt zu schonen? Strom sparen und mit Tageslicht arbeiten! Einen bewussten Ernährungsstil an den Tag legen! In der Freizeit zur Ablenkung der Arbeit am PC Müll aus dem Wald sammeln! Das und noch viel mehr können auch kleinere Blogger und Influencer im Segment der Nachhaltigkeit umsetzen, um Tag für Tag diese Welt zu einem besseren Platz zu machen.