Kategorien
Allgemein

Wie nachhaltig ist Gymshark?

Wie nachhaltig ist Gymshark? Unsere Recherche

 

Disclaimer: Unbezahlte Werbung wegen Markennennung. Wir haben online recherchiert und keine Produktionsstätten besucht. Wie nachhaltig ist Gymshark? Wer sich für Sport- und Fitnesstraining interessiert, hat sicherlich schon mal von dieser Marke gehört. Im Fitnessstudio wirst du immer wieder Menschen sehen, die diese Kleidungsstücke tragen. Ist für das Unternehmen Gymshark Nachhaltigkeit ein wichtiges Anliegen oder ist das komplett egal? Wir haben ein bisschen recherchiert. Und zwar gibt Gymshark da auch selbst viele Informationen zum Thema Nachhaltigkeit auf der Homepage an.

 

 

So ist deutlich zu erkennen, dass Nachhaltigkeit in der Tat für das Unternehmen ein hoher Bestandteil der Firmen-Philosophie ist. Die Nachhaltigkeitsziele hat Gymshark auf der Webseite formuliert. Ziel ist unter anderem, den CO2-Fußabdruck zu reduzieren und somit einhergehend auch etwas Gutes für das Klima zu machen. Folgende Informationen wurden am 06.10.2021 auf der Website rezipiert.

 

  • Wechsel zu CO2-freien Energielieferanten
  • Prozesse einführen, um Fasern in den Produkten wieder zu verwenden
  • Keinen Deponieabfall im GSHQ herstellen
  • Bauen um zu zerlegen: die Lebensdauer von Gymshark-Produkten verlängern
  • Das Geschäftsmodell überarbeiten um die „Final Mile“ zu minimieren
  • Alle anderen CO2 Emissionen ausgleichen

 

Hier wird also definitiv darauf geachtet, möglichst umweltschonend zu produzieren, vor allem was die Zukunft anbetrifft. Wie nachhaltig ist Gymshark? Unsere Recherche hat ergeben, dass sich dieses Unternehmen in Sachen Nachhaltigkeit blicken lassen kann. Genau genommen müsste man natürlich jede einzelne Produktionsstätte untersuchen um zu schauen, wie fair die Löhne sind, unter welchen Bedingungen gearbeitet wird und so weiter und sofort.

 

Auch Tierschutz ist für Gymshark ein hohes Anliegen

 

Das haben wir nicht gemacht, wir haben uns auf die Online-Recherche fokussiert. Diese sorgt für einen sehr positiven Eindruck von Gymshark, was die Nachhaltigkeit anbelangt. Tierschutz ist für die Gymshark-Familie auch sehr wichtig. Zitat: „Gymshark verwendet und bezieht absolut keine tierischen Produkte in den Produktionslinien“.

 

 

Außerdem wird auch die Teilnahme an der Better Cotton Initiative auf der Webseite aufgeführt. In der Tat ist dies ein weiteres positives Signal für die Nachhaltigkeitsphilosophie von Gymshark. So heißt es auf der Webseite: „Die Initiative macht die globale Baumwollproduktion besser für die Personen, die es produzieren, besser für die Umwelt, in der es wächst, und besser für die Zukunft der Branche.“ Auch wir von jetzt-nachhaltig.de halten die Better Cotton Initiative für eine gute Sache.

 

 

Ein weiteres Nachhaltigkeitsziel von Gymshark ist bis 2025 einen geschlossenen Kreislauf-Prozess zu schaffen. Wie folgend wir dies auf der Homepage thematisiert: „Um die Lebensdauer unserer Produkte zu verlängern, die Ressourcen der Welt zu schonen und die Emissionen zu reduzieren, werden wir uns bemühen, bis 2025 einen geschlossenen Kreislauf-Prozess zu erstellen.“ Wie nachhaltig ist Gymshark? Alles das sind Punkte, da ganz klar sagen, dass sich das Unternehmen für Nachhaltigkeit einsetzt.

 

Wie nachhaltig ist Gymshark? Unser Fazit

 

Und das ist ein großer Pluspunkt, wenn du uns fragst. Selbst zur Verpackungsdiät wird noch etwas auf der Website geschrieben. Weniger Verpackungen bei Gymshark-Produkten – das ist im Sinne der Nachhaltigkeit ein weiterer Pluspunkt. 100 % recycelbar Verpackung bis Ende 2021 verwenden und noch weitere Aspekte zur Reduktion von Verpackungen werden dort thematisiert.

 

 

Basierend auf unseren Erfahrungen haben wir noch nicht so viele Mode-Unternehmen entdecken können, die derart detailliert über die Nachhaltigkeitspläne wie Gymshark reden. Könnte also eine Inspiration für viele weitere Fashion-Produzenten sein. Daher um die Frage final zu beantworten: Wie nachhaltig ist Gymshark? Auf uns macht das Unternehmen einen sehr umweltbewussten Eindruck. Daumen nach oben!